Kultur
Lifestyle
Touristik
Medien
Referenzen
Archiv
"Ich denke nur Musik"



Unter dem Motto „Ich denke nur Musik“ veranstaltet die Brahms-Gesellschaft Schleswig-Holstein mit Sitz in Heide vom 7. Mai bis 28. Juni die 12. Brahms-Wochen.
Die fünf Veranstaltungen stehen in diesem Jahr ganz im Zeichen des 175. Brahms-Geburtstages am 7. Mai. Den Auftakt macht daher ein „Historisches Konzert“ in der St. Jürgen Kirche in Heide mit Werken, die zum Pfingstfest 1896 auf Schloss Hagerhof von Johannes Brahms und kammermusikalischen Freunden musiziert wurden. Darunter die seinerzeit durch den Komponisten selbst uraufgeführten „Vier ernsten Gesänge“, die unter dem Eindruck des Todes von Clara Schumann entstanden waren. Für die Aufführung konnte der Bassbariton Ulrich Schütte gewonnen werden.
Die Veranstaltungen sollen vor allem Jugendliche und Klassiklaien an das Genre heranführen. „Wir müssen raus aus der Ecke, Brahms sei etwas Elitäres“ so Besch. Dafür sorgen nicht nur „Zwölf Berliner Cellisten“ unter der Leitung von Wolfgang Boettcher in Wesselburen, sondern auch das hochkarätig besetzte Konzert des Finsterbusch-Trios mit Gästen in Lunden.
Den Abschluss des Konzert-Reigens bildet traditionell das musikalische Sommerfest. In der Klaviernacht im Ballhaus Erheiterung in Meldorf spielen am 28. Juni jungen Pianisten am Anfang einer internationalen Solisten-Karriere; darunter der Gewinner des renommierten Warschauer Chopin-Wettbewerbes, Kevin Kenner.

Seit ihrer Gründung vor zwölf Jahren sind die Brahms-Wochen wegen ihres künstlerischen Niveaus nicht nur maßstäbliche Veranstaltungen, um satzungsgemäß das Erbe Brahms' zu verwalten, sondern sind für viele Besucher aus nah und fern zu einem einmaligen gesellschaftlichen Ereignis in der Region geworden. „Die Brahmswochen mit ihren Aufführungen in Kirchen und Konzertsälen sind mittlerweile aus dem Kulturkalender nicht mehr wegzudenken“ weiß Eckart Besch. Dies spiegele sich auch in der Akzeptanz zahlreicher Förderer in der Wirtschaft wider.
Brahmswochen
Location:
Dithmarschen

Termin: Mittwoch, 07.05.2008

http://www.brahms-sh.de
diesen Beitrag downloaden
Museum
Der Mann, der die Welt erleuchtete
Emil Noldes "Land am Meer"
Die SS Cimbria - eine deutsche Titantic
Gegen Diktatur
"Karl Valentin. Filmpionier und Medienhandwerker"
Geschichtenbilder
Neues Flaggschiff für die Westküste
Bühne
Die Oper zum Klimawandel
"Der fliegende Holsteiner"
„Ich bin der willenlose Sklave meiner eigenen Neugier“
Ausgelassenes Treiben bei den Schlossfestspielen Schleswig
Zerrissen zwischen zwei Welten
Macht und Moral
Wiederentdeckung eines Stiefkindes der Opernliteratur
Neue Spielzeit am Schleswig-Holsteinischen Landestheater
Neue Konzertsaison am Schleswig-Holsteinischen Landestheater
Fliege deinen Traum
Eine Odyssee
UTE LEMPER MIT NEUEM ALBUM AUF TOURNEE
Hauke Haien reitet wieder
Kultfilm als Bühnenversion
Keine verrostetet alte Dame
Im Hamsterrad der Bürgerlichkeit
Les Misérables am Theater Lübeck
„Die norddeutsche Fassung des 'Paten'“
„Ninotschka“lässt es an der Förde swingen
Public Viewing mit Bio
Literatur
Starke Frauen in scheinbar ausweglosen Situationen
Hellmuth Karasek liest Wilhelm Busch
„Wo kann ich am besten eine Leiche verschwinden lassen“
Ein Schuss, ein Schrei - das Meiste von Karl May
Träume vom verlorenen Paradies
 
   
  ImpressumKontakt