Kultur
Lifestyle
Touristik
Medien
Referenzen
Archiv
Detektive in Sachen Musikgeschichte



Die Nacht ist das zentrale Topos der Romantik. Sie steht für das Unbekannte, Unbewusste, Unheimlich-Schaurige. An der Stimmungshaftigkeit verschiedener „Nacht“-Gedichte entzündete sich der schöpferische Geist von Komponisten wie Franz Schubert und Gustav Mahler. Ihre Werke bildeten den Rahmen beim Eröffnungskonzert „Österreichische Romantik“ des 9. Meisterkurses für Liedgestaltung im Schloss vor Husum, in dem sich bis Sonnabend der international bekannte Liedbegleiter Charles Spencer und Bassbariton Ulf Bästlein dem „Deutschen Lied“ widmen. Erwartet werden junge Sänger und Pianisten aus Europa, Amerika und Asien. Gekrönt wird die Meisterklasse von vier Preisen, die am 8. August beim Abschlusskonzert durch eine Jury vergeben werden, darunter der „Nordfriesische Liedpreis“ des Schleswig-Holsteinischen Kultusministeriums. Mezzosopran Susanna Franz und Pianist Hedayet Djeddikar haben diesen längst in der Tasche. Als Preisträger der letzten Meisterkurse stellen sie mit ihrer Interpretation von Schubertliedern und Mahler-Kompositionen ihr Können unter Beweis. Todessehnsucht, Melancholie, Liebeskummer - um düstere Stimmungen kreisen die Lieder, die Franz ausgewählt hat. Mit angenehmer Natürlichkeit, jenseits aller Schwülstigkeit, in äußerst klarer Diktion und dem Wohllaut ihres Mezzosoprans gestaltet die Würzburgerin die Romantiker besonders ausdrucksvoll und schön bewegt. Der Vollblutmusiker Hedayet Djeddikar erweist sich als einfühlsamer musikalischer Begleiter.

Dass das Meister-Duo Bästlein-Spencer nicht nur führende Interpreten des Kunstliedes sind, sondern auch Forscher und Entdecker zeigt ihre Programmauswahl. Die Hochschul-Professoren präsentieren Lieder des Schubert-Freundes Anselm Hüttenbrenner. Das Werk des Grazer Komponisten galt lange Zeit als verloren. Mit detektivischem Spürsinn haben die Musiker seinen Nachlass entdeckt und waren begeistert von der Schönheit der Melodien. Die Entdeckung umfasst mehr als 800 Werke und viele Briefe, die mittlerweile in zwei Anthologien verlegt und auf CD veröffentlicht sind.
Ulf Bästlein entfaltet in den lyrisch-gefühlvollen Melodien Hüttenbrenners eine facettenreiche Palette an Gestalungsmomenten. Sehnsucht, Humor, Trauer, Leid, Freude und Wut finden einen stets eigenen, zutiefst empfundenen Ton.
Nach der Pause widmet sich der Liedgestalter dem selten zu hörenden Schaffen Alma Schindler-Mahlers. Diese bereicherte am Anfang des 20. Jahrhunderts das durchkomponierte Kunstlied mit neuen musikalischen Elementen und erinnert an das Frühwerk Arnold Schönbergs.
Mit Charles Spencer hat der gebürtige Schleswig-Holsteiner einen erfahrenen Meister der Liedkunst an seiner Seite. Das subtile Miteinander der Beiden begeistert. Man darf gespannt sein, wieviel dieser Energie auf ihre Meisterschüler überspringt.
Abschluß- und Preisträgerkonzert 9. Meisterkurs für Liedgestaltung
Location:
Schloss vor Husum

Termin: Samstag, 08.08.2009

http://www.nordfriesland.de
diesen Beitrag downloaden
Museum
Der Mann, der die Welt erleuchtete
Emil Noldes "Land am Meer"
Die SS Cimbria - eine deutsche Titantic
Gegen Diktatur
"Karl Valentin. Filmpionier und Medienhandwerker"
Geschichtenbilder
Neues Flaggschiff für die Westküste
Bühne
Die Oper zum Klimawandel
"Der fliegende Holsteiner"
„Ich bin der willenlose Sklave meiner eigenen Neugier“
Ausgelassenes Treiben bei den Schlossfestspielen Schleswig
Zerrissen zwischen zwei Welten
Macht und Moral
Wiederentdeckung eines Stiefkindes der Opernliteratur
Neue Spielzeit am Schleswig-Holsteinischen Landestheater
Neue Konzertsaison am Schleswig-Holsteinischen Landestheater
Fliege deinen Traum
Eine Odyssee
UTE LEMPER MIT NEUEM ALBUM AUF TOURNEE
Hauke Haien reitet wieder
Kultfilm als Bühnenversion
Keine verrostetet alte Dame
Im Hamsterrad der Bürgerlichkeit
Les Misérables am Theater Lübeck
„Die norddeutsche Fassung des 'Paten'“
„Ninotschka“lässt es an der Förde swingen
Public Viewing mit Bio
Literatur
Starke Frauen in scheinbar ausweglosen Situationen
Hellmuth Karasek liest Wilhelm Busch
„Wo kann ich am besten eine Leiche verschwinden lassen“
Ein Schuss, ein Schrei - das Meiste von Karl May
Träume vom verlorenen Paradies
 
   
  ImpressumKontakt